|

|

ANMELDUNG

LOGIN

|

|

|

|

|

|

Börsenlexikon

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

M

O

P

Q

R

S

T

U

V

 

 

Account

Übersicht über alle Transaktionen.

 

Kontostand

Geldbetrag auf einem Konto.

 

Wertzuwachs

Der Wertzuwachs einer Währung besagt, dass der Preis als Reaktion auf die Nachfrage am Markt steigt; Erhöhung des Kapitalwerts.

 

Arbitrage/Kursunterschied

Nutzen Sie als Vorteil die Ausgleichswerte an verschiedenen Märkten durch Kauf oder Verkauf eines Instruments und gleichzeitig die Einnahme einer gleichwertigen und entgegengesetzten Position in einem verwandten Markt, um von kleinen Preisunterschieden zu profitieren.

 

Nachfrage, Angebot

Der Preis oder der Betrag, den ein williger Verkäufer bereit ist, zu verkaufen.

 

Australier

Der australische Dollar

A

B

Backoffice

Abteilungen und Regelungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Transaktionen (d. h. schriftliche Nachweise und Abwicklung von Geschäften und Aufzeichnungen).

 

Zahlungsbilanz

Eine Transaktionsübersicht mit der restlichen Welt über einen bestimmten Zeitraum. Dazu gehören Handelswaren, Dienstleistungen und Kapitalströme.

 

Handelsbilanz

Der Wert an Exporten eines Landes abzüglich der Importe

 

Balkendiagramm

Eine Tabellenart, die aus vier wesentlichen Punkten besteht: die hohen und die niedrigen Preise, die mit dem vertikalen Balken darstellt werden. Der Eröffnungskurs, der mit einer kleinen horizontalen Linie nach links des Balkens wiedergegeben wird. Der Schlusskurs, der mit einer kleinen waagerechten Linie rechts des Balkens dargestellt ist.

 

Basiswährung

Die Währung, in der ein Anleger oder Emittent sein Rechnungsbuch führt. Die Währung, in der andere Währungen entgengesetzt notiert sind. Am Devisenmarkt wird der US-Dollar in der Regel als die Basiswährung für Preisangaben betrachtet. Das bedeutet, dass Preisangaben als eine Einheit von $ 1 USD pro die andere Währung auf das Paar ausgedrückt werden.

 

Basispunkt / 1/100 Prozentpunkt

ein Hundertstel Prozent.

 

Bär

Ein Investor, der glaubt, dass die Kurse sinken und der Markt schrumpfen werden.

 

Baisse/Bärenmarkt

Ein Markt, der sich durch eine verlängerte Periode rückläufiger Preise auszeichnet, begleitet von einem weitverbreiteten Pessimismus.

 

Angebot

Ein Kurs, den ein Käufer bereit ist, zu kaufen ist. Der angebotene Preis für eine Währung.

 

Anleihen

Anleihen sind handelbare Instrumente (Schuldverschreibungen), die von einem Kreditnehmer zur Kapitalbeschaffung ausgegeben werden. Sie zahlen entweder feste oder variable Zinsen, bekannt als der Kupon. Wenn die Zinsen sinken, steigen die Anleihenpreise und umgekehrt.

 

Broker

Eine Einzelperson oder Firma, die als Vermittler fungiert, die den Käufer und Verkäufer in der Regel für eine Gebühr oder Provision zusammenbringt.

Im Gegensatz dazu übergibt ein "Dealer" Kapital und bezieht nur eine Seite einer Position, in der Hoffnung, einen Spread (Gewinn) zu erlangen, indem er die Position in einem nachfolgenden Handel mit Dritten beendet.

 

Buba

Bundesbank, Deutsche Zentralbank

 

Bulle

Ein Investor, der glaubt, dass die Kurse steigen und der Markt wachsen werden.

 

Hausse

Ein Markt, der sich durch eine verlängerte Periode steigender Kurse auszeichnet. (Gegenteil von Bärenmarkt).

 

 

C

Kerzenständer-Diagramm

Ein Diagramm, das die Handelsspanne für den Tag sowie den Eröffnungs- und Schlusskurs angibt. Wenn der Eröffnungskurs höher ist als der Schlusskurs, ist das Rechteck zwischen beiden schattiert. Wenn der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs, ist dieser Bereich des Diagramms nicht schattiert.

 

Zentralbank

Eine Regierung oder regierungsähnliche Organisation, die die Geldpolitik eines Landes verwaltet und die Landeswährung druckt. Zum Beispiel ist die US-Zentralbank ist US-Notenbank, andere beziehen die EZB, BOE, BOJ mit ein.

 

Chartist

Eine Person, die Diagramme und Grafiken verwendet und historische Daten interpretiert, um Trends zu finden und zukünftige Bewegungen vorauszusagen. Auch als Technischer Analyst oder Chartanalyst bezeichnet.

 

Clearing

Abwicklungsprozess eines Handels/Trades

 

Geschlossene Position

Exposures (Anlegerrisiko) in Fremdwährungen, die nicht mehr existieren. Der Prozess, um eine Position zu schließen, besteht darin, eine bestimmte Menge an Währung zu verkaufen oder zu kaufen, um eine gleiche Menge an offenen Positionen auszugleichen. Dadurch wird die Position glatt gestellt.

 

Kommission, Gebühr

Eine Transaktionsgebühr, die von einem Broker erhoben wird.

 

Bestätigung

Ein Dokument, das durch Gegenposten einer Transaktion ausgetauscht wird, die die Bedingungen dieser Transaktion bestätigt.

 

Vertrag

Die Standardeinheit des Tradings.

 

Gegenpartei

Die Teilnehmer, entweder eine Bank oder ein Kunde, mit denen die finanzielle Transaktion durchgeführt wird.

 

Cross Rate

Ein Wechselkurs zwischen zwei Währungen. Die Cross Rate wird in jenem Land, in dem das Währungspaar notiert ist, als nicht standardisiert bezeichnet. Zum Beispiel würde in den USA ein GBP/CHF-Kurs als Cross Rate betrachtet werden, währenddessen er in Großbritannien oder der Schweiz als Primärwährungspaar gehandelt werden würde.

 

Währung

Jede Form von Geld, das von einer Regierung oder Zentralbank ausgegeben sowie als gesetzliches Zahlungsmittel und als rechtliche Grundlage für den Handel benutzt wird.

 

Währungspaare

Zwei Währungen, aus denen ein Wechselkurs besteht. Zum Beispiel EUR/USD

 

Währungsrisiko

Das Risiko, Verluste aus einer ungünstigen Wechselkursänderung einzugehen.

 

 

D

Tagesgeschäft

Öffnen und Schließen der gleichen Position oder Positionen innerhalb derselben Trading-Session.

 

Dealer

Eine Einzelperson oder Firma, die als Haupt- oder Gegenstück zu einer Transaktion fungiert. Principals nehmen eine Seite einer Position ein, in der Hoffnung, einen Spread (Gewinn) zu gewinnen, indem sie die Position in einem nachfolgenden Handel mit Dritten schließen. Im Gegensatz dazu ist ein Broker eine Einzelperson oder Firma, der als Vermittler fungiert, indem er Käufer und Verkäufer für eine Gebühr oder Provision zusammenbringt.

 

Defizit

Eine negative Bilanz zwischen Handel und Zahlungen.

 

Lieferung

Eine tatsächliche Lieferung, bei der beide Seiten einen Besitz der gehandelten Währungen übertragen.

 

Einlage

Die Anleihe und das Darlehen von Bargeld. Die Höhe, in der Geld geliehen bzw. als Darlehen gewährt wird, ist der Zinseinlagensatz. Einlagenzertifikate (CD'S) sind ebenfalls handelbare Instrumente.

 

Wertverlust

Wertrückgang einer Währung aufgrund von Marktkräften.

 

Derivat

Ein Vertrag, derseinen Wert im Verhältnis zu den Kursbewegungen eines damit zusammenhängenden oder zugrunde liegenden Wertpapiers, Futures oder anderer physischer Instrumente ändert. Eine Option ist das häufigste Derivatinstrument.

 

Abwertung

Die absichtliche Abwärtskorrektur eines Währungskurses, in der Regel offiziell ankündigt.

 

 

E

EZB - Europäische Zentralbank

Die Zentralbank für die Europäische Währungsunion.

 

End-of-day (MArk-to-Market)/Tagesbasis

Trader ermitteln ihre Positionen auf zwei Arten: mit einem periodischen Prozess oder dem mark-to-markt/Neubewertungsprozess. Das Periodensystem berücksichtigt nur auftretende Cashflows und zeigt somit nur den Gewinn oder Verlust an, falls diese auftreten. Die Mark-to-Market-Methode bewertet die Buchführung am Ende eines jeden Arbeitstages anhand der Schlusskurse oder Neubewertungssätze. Ein Gewinn oder Verlust wird gebucht und der Trader beginnt am nächsten Tag mit einer Nettoposition.

 

Euro

Die Währung der Europäischen Währungsunion (EWU), die die Europäische Währungseinheit (ECU) ersetzte

 

Ausführungsdatum

Das Datum, an dem ein Handel stattfindet.

 

F

Zentralbank

Die Zentralbank für die Vereinigten Staaten.

 

Fester Wechselkurs (Repräsentativer Kurs)

Ein offizieller Wechselkurs der Währungsbehörden für eine oder mehrere Währungen. In der Praxis schwanken auch feste Wechselkurse zwischen bestimmten oberen und unteren Bändern, was zu Interventionen führt.

 

Einheit (Quadratisch, Ausgewogen)

Lang oder kurz zu sein, ist die gleiche wie flach oder quadratisch. Man hätte ein flaches Buch, wenn er keine Positionen hat oder wenn sich alle Positionen gegenseitig aufheben.

 

FOMC - Offenmarktausschuss der US-Notenbank

Finanzausschuss der Notenbank

 

Forex - Devisengeschäfte

Das gleichzeitige Kaufen einer Währung und das Verkaufen einer anderen im Freiverkehrsmarkt. Die meisten großen Devisen sind gegen den US-Dollar notiert.

 

Forward

Der vordefinierte Wechselkurs für ein Termingeschäft mit Devisen, der zu einem vereinbarten zukünftigen Zeitpunkt auf der Grundlage der Zinsdifferenz zwischen den beiden Währungen vereinbart wird.

 

Forward Points

Die Pips, die vom aktuellen Wechselkurs hinzufügt oder abgezogen werden, um den Terminkurs zu berechnen.

 

FRA - Außerbörslicher Zinsterminkontrakt

FRAs sind Transaktionen, die es jemandem ermöglichen, zu einem festgelegten Zinssatz über eine in der Zukunft liegenden Periode zu leihen / zu verleihen.

 

Front- und Back-Office

Das Front Office besteht in der Regel aus dem Trading-Room und anderen Hauptgeschäftsaktivitäten.

 

Fundamentalanalyse

Analyse der wirtschaftlichen und politischen Informationen mit dem Ziel, die zukünftige Entwicklung eines Finanzmarktes zu bestimmen

 

Future-Kontrakt

Eine Verpflichtung zum Tausch eines Intrumentes zu einem festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Der wesentliche Unterschied zwischen einem Future und einem Forward ist, dass Futures typischerweise über eine Börse (Exchange Traded Contracts-ETC) gehandelt werden. Im Gegensatz dazu, werden Forwards als Over-The-Counter-(OTC)_Kontrakte betrachtet. Ein OTC ist jedweder Vertrag, der nicht an einer Börse gehandelt wird.

G

G5

Die fünf führenden Industrieländer sind die USA, Deutschland, Japan, Frankreich, Großbritannien.

 

G7

Die sieben führenden Industrieländer sinnd die USA, Deutschland, Japan, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Italien.

 

BIP - Bruttoinlandsprodukt

Gesamtwert der Leistung, Einnahmen und Ausgaben eines Landes innerhalb der physischen Grenzen des Landes.

 

BSP - Bruttosozialprodukt

BSP - Bruttosozialprodukt - Bruttoinlandsprodukt zusätzlich der Einnahmen aus der Investitionstätigkeit oder Arbeit im Ausland.

 

bis auf Widerruf gültiger Auftrag

Eine Bestellung mit einem Dealer zu einem festen Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Der Auftrag bleibt bis zur Ausführung oder Stornierung bestehen.

 

H

Kurssicherung

Eine Position oder Kombination von Positionen, die das Risiko Ihrer Primärposition reduziert.

 

Hoch/niedrig

In der Regel der höchste und niedrigste Handelspreis für das zugrundeliegende Instrument am aktuellen Handelstag.

 

I

Inflation

Ein wirtschaftlicher Zustand, in dem es einen Preisanstieg für Konsumgüter gibt, wodurch die Kaufkraft geschwächt wird.

 

Anfangsmarge

Die erste Einlage ist als zusätzliche Sicherheit in eine Position erforderlich, als eine Garantie für eine zukünftige Performance.

 

Zwischenbanklicher Zinssatz

 Devisenkurse, mit denen große internationale Banken  andere große internationale Banken notieren.

 

Intervention/Eingreifen

Maßnahme einer Zentralbank, um den Wert ihrer Währung durch den Eintritt in den Markt zu bewerkstelligen. Eine gezielte Intervention bezieht sich auf Maßnahmen zahlreicher Zentralbanken zur Steuerung der Wechselkurse.

 

IRS - Zinsswaps/Zinstausch)

Ein Austausch von zwei Schuldscheinen, die unterschiedliche Zahlungsströme haben. Die Transaktion tauscht (swaps) normalerweise zwei parallele Kredite aus; das eine fest das andere flexibel.

 

K

Kiwi

Der Neuseeländische Dollar.

 

L

Frühindikatoren

Wirtschaftliche Variablen, von denen angenommen wird, dass sie die künftige Wirtschaftstätigkeit vorherbestimmen (d. h. Arbeitslosigkeit, Verbraucherpreisindex, Erzeugerpreisindex, Einzelhandel, Privatinkommen, Leitzinssatz, Diskontsatz und Leitzins der US-Notenbank).

 

Hebelwirkung

Auch Marge genannt. Das Verhältnis einer verwendeten Menge in einer Transaktion für eine erforderlichen Kaution.

 

Libor - London InterBank Angebotene Rate/Interbanken-Zinssatz

Der Londoner Interbank-Zinssatz. Große internationale Banken nutzen den LIBOR, wenn sie von einer anderen Bank Anleihen nehmen.

 

Liquidation

Die Schließung einer bestehenden Position durch eine Gegenbuchung.

 

Liquidität

Die Fähigkeit eines Marktes, große Transaktionen mit minimalen bis keinerlei Auswirkungen auf die Preisstabilität hinzunehmen.

 

Long

Eine Position, um mehr von einem Instrument zu kaufen, das verkauft wird, also eine Wertsteigerung bei steigenden Marktpreisen.

 

Long Position

Eine Position, die im Wert steigt, wenn die Marktpreise steigen. Wenn die Basiswährung in dem Paar gekauft wird, wird die Position als lang bezeichnet.

 

Loonie

Der Kanadische Dollar.

 

Lot

Maßeinheit, um die Menge des Deals zu messen. Der Wert des Deals entspricht immer einer ganzen Zahl

 

M

Marge

Das erforderliche Eigenkapital, das ein Investor hinterlegen muss, um eine Position abzubesichern.

 

Marktmacher/Market-Maker

Ein Händler, der regelmäßig verbindliche An- und Verkaufskurse stellt und bereit ist, einen zweiseitigen Markt für jedes Finanzinstrument zu schaffen.

 

Market-Order (Auftrag)

Auftrag zum Kauf bzw. Verkauf zum besten Preis, wenn der Auftrag den Markt erreicht.

 

O

OCO - One-Cancels-Other-Order

Ein sich bedingender Auftrag, bei dem die Ausführung eines Teils des Auftrags den anderen Teil automatisch annulliert.

 

Oper-Order

Ein Auftrag, der ausgeführt wird, wenn sich ein Markt zu seinem vorhergesehenen Kurs bewegt. Normalerweise mit Good-till-Cancel-Orders verknüpft.

 

Open-Order

Ein aktiver Trade, der nicht durch ein Gleich- und Gegendeal ausgeglichen wurde.

 

Optionen

Eine Vereinbarung, die es dem Inhaber ermöglicht, innerhalb einer bestimmten Zeit eine bestimmte Sicherheit zu einem bestimmten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Es gibt zwei Arten von Optionen: Call und Put. Ein Call ist das Recht zu kaufen, während ein Put das Recht zu verkaufen darstellt. Man kann Call-und Put-Optionen "schreiben" oder kaufen.

 

Order/Auftrag

Bei einem Auftrag weist ein Kunden einen Broker an, zu traden. Ein Auftrag kann zu einem spezifischen Preis oder zum Marktpreis platziert werden.

 

Overnight-Position

Ein Handel, der bis zum nächsten Geschäftstag offen bleibt.

 

P

Points, Pips

Der Begriff wird am Devisenmarkt verwendet, um die kleinste stufenweise Bewegung, die ein Wechselkurs machen kann, darzustellen. In der Regel handelt es sich um einen Basispunkt (0,0001 bei EUR/USD, GBD/USD/CHF und 01 bei USD/JPY)

 

Position

Eine Position wird im Trading durch Kauf oder Verkauf ausgedrückt. Sie kann sich auf den Betrag einer Währung beziehen, die entweder von einem Eigentümer besessen oder geschuldet wird.

 

Premium

In den Devisenmärkten ist es die Menge der Points, die dem Kassakurs hinzugefügt werden, um einen Terminkurs oder zukünftigen Kurs zu bestimmen.

 

Gewinn / Verlust (P&L)

Der aktuell "ermittelte" Gewinn oder Verlust aus Handelsgeschäften in geschlossenen Positionen sowie der theoretische "unermittelte" Gewinn oder Verlust aus offenen Positionen, die Mark-to-Market sind.

Q

Notieren

Ein indikativer Marktpreis. Dieser zeigt das jeweils höchste Angebot und / oder die niedrigste Nachfrage für ein Wertpapier zu jedweder Zeit an.

R

(Börsen)Rally

Kurssteigerung nach einer Periode des Rückgangs.

 

Trading-Range/Handelsspanne

Der Unterschied zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Kurs eines Futures, die während einer bestehenden Handelszeit verzeichnet wurde.

 

Rate

Der Kurs einer Währung in Bezug auf eine andere.

 

Repo - Wertpapierpensionsgeschäft

Diese Art beim Trading beinhaltet den Verkauf und späteren Wiederkauf eines Instruments zu einem bestimmten Zeitpunkt und Datum. Tritt im kurzfristigen Geldmarkt auf.

 

Widerstand

Ein Begriff, der in der technischen Analyse verwendet wird, der ein spezifisches Kursniveau anzeigt, bei dem eine Währung an einer oberen Grenze immer wieder nach unten abprallt. Wiederholendes Scheitern des Kurses, über diese Grenze zu gelangen, erzeugen Muster, die gewöhnlich durch eine gerade Linie dargestellt werden.

 

Risikomanagement

Zur Risikoeindämmung werden Finanzanalysen und Trading-Techniken eingesetzt.

 

Rollover

Prozess, bei dem ein Deal an einem andere Geschäftstag abgewickelt wird. Die Kosten dieses Prozesses basieren auf dem Zinssatzgefälle der beiden Währungen.

S

Settlement/Abschluss

Prozess, bei dem ein Handel in die Bücher und Protokolle der beiden Seiten eingegeben wird. Das Settlement von Devisengeschäften kann, kann aber auch nicht den tatsächlichen physischen Austausch einer Währung in eine andere beinhalten.

 

Short

Ein Instrument wurde "kurz" verkauft, ohne es tatsächlich zu besitzen. Solch eine Short-Position mit der Erwartung zu halten, dass der Kurs sinken wird, führt dazu, dass es in Zukunft gewinnbringend zurück gekauft werden kann.

 

Short Position

Eine Investmentposition, die von einem Rückgang des Marktpreises profitiert. Wenn die Basiswährung in dem Paar verkauft wird, wird die Position als "kurz" bezeichnet.

 

Spot-(Markt)

Eine Transaktion, die sofort auftritt. Normalerweise erfolgt der Geldfluss innerhalb von zwei Tagen, nachdem Deal vereinbart wurde.

 

Spot Price

Der aktuelle Marktpreis. Das Settlement/der Abschluss von Kassageschäften erfolgt in der Regel innerhalb von zwei Geschäftstagen.

 

Spread

Der Unterschied zwischen dem Bid (Geldkurs) und Ask (Briefkurs), um die Marktliquidität zu ermitteln. Kleine Spreads bedeuten in der Regel hohe Liquidität.

 

Stop-Loss-Order

Eine Bestellung, um zu einem vereinbarten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Ein vorgegebener Stop-Auftrag ist auch möglich, wobei eine offene Position automatisch gelöscht wird, wenn ein bestimmter Preis erreicht oder überschritten wird.

 

Unterstützungszonen

Eine Technik, die in der technischen Analyse verwendet wird, um eine spezifische Kursobergrenze und -untergrenze anzugeben, bei denen sich ein gegebener Wechselkurs automatisch selbst korrigiert. Gegenteil von Widerstand.

 

Swap/Tausch

Ein Währungsswap ist der gleichzeitige Verkauf und Kauf des gleichen Währungsbetrags zu einem Devisenterminkurs.

T

T

Technische Analyse

Ein Versuch, die Preise durch eine Analyse der Marktdaten zu prognostizieren, d. h. historischen Kursentwicklungen und Durchschnittswerte, Volumenen, Open Interest usw.

 

Tick

Eine minimale Preisänderung, nach oben oder unten.

 

Tomorrow Next (Tom/Next)

Gleichzeitiger Kauf und Verkauf einer Währung für die Lieferung am nächsten Tag.

 

Zwei-Wege-Preis

Sowohl der Geld- als auch Briefkurs werden für den Devisenhandel notiert.

U

US-Leitzins

Der Zinssatz, den Banken aus den USA ihren wichtigsten Firmenkunden vergeben.

V

Abrechnungstag

Der Zeitpunkt, an dem die Beteiligten eines Finanzgeschäfts vereinbaren, ihre jeweiligen Verpflichtungen zu erfüllen, d. h. den Austausch von Zahlungen vorzunehmen. Bei Devisentermingeschäften liegt der Abrechnungstag normalerweise zwei Geschäftstage im voraus. Auch bekannt als Fälligkeitstermin.

 

Volatilität

Eine statistische Messung der Marktbewegungen oder der Kursbewegungen eines Wertpapiers über eine Zeit hinweg. Wird unter Verwendung einer Standardabweichung berechnet. Mit hoher Volatilität wird ein hohes Risiko verknüpft.

 

Volumen

Anzahl oder Wert an Wertpapieren, die während eines bestimmten Zeitraums gehandelt werden.

High Risk Investment

Trading foreign exchange and binary options carries a high level of risk, and may not be suitable for all investors. The high degree of leverage can work against you as well as for you. Before deciding to trade foreign exchange and binary options you should carefully consider your investment objectives, level of experience, and risk appetite. The possibility exists that you could sustain a loss of some or all of your initial investment and therefore you should not invest money that you cannot afford to lose. You should be aware of all the risks associated with foreign exchange and binary options trading, and seek advice from an independent financial advisor if you have any doubts

 

DISCLAIMER

ALL ISSUES RELATES TO THIRD PARTY SERVICES INCLUDING WITHOUT LIMITATION ROBOTS, ALGO TRADING, SIGNALS AND SOFTWARE ARE PROVIDED BY A THIRD PARTY (AFFILIATE) AND THE PLATFORM DOES NOT ENDORSE ANY VENDORS OR HOLD ANY LIABILITY FOR ANY INCIDENTAL, CONSEQUENTIAL, DIRECT, INDIRECT, SPECIAL OR PUNITIVE DAMAGES (INCLUDING, WITHOUT LIMITATION, DAMAGES FOR LOSS OF BUSINESS, LOSS OF PROFITS OR LOSS OF USE) AND THE USE OF IT IS SUBJECT TO YOUR DISCRETION AND AT YOUR OWN RISK.

 

The website http://www.capmb.com/ is operated and owned by Joshua Development Limited, duly incorporated in Dominica (registration number: 18652). Address: 3rd Fl. C&H Towers, Corner of Great Marlborough and Great George Streets, Roseau, Dominica, 00152.

 

Credit card clearing and billing are processed by Joshua Consulting Ltd. Office 85 Great Portland London UK W1W 7LT2.

 

Joshua Development Limited is authorized to operate http://www.capmb.com/ by Astra Financial Limited, a company duly incorporated in The Republic of Vanuatu and regulated by the VFSC (Vanuatu Financial Services Commission) as holder of a dealer in securities license (number: 300266).